Under pressure!

Empathie im Management

Kürzlich ging ein großer Lehrer von uns, Dr. Wayne Dyer, seines Zeichens internationaler Autor, Speaker und Inspirationsgeber auf dem Gebiet persönlicher Weiterentwicklung und Mindmanagement. Eines seiner für uns stärksten Bilder ist dieses:

“When you squeeze an orange, you get orange juice. Because that´s what´s inside.”

Stellen wir uns vor, wir geraten selbst unter Druck: Was kommt aus uns raus?

Auch bei uns selbst gilt: Unter Druck kommt das raus, was drinnen steckt. Es spielt keine Rolle, wer uns unter Druck setzt. Die Familie, die Kollegen, der Chef oder Freunde. Es wird immer das rauskommen, was innen drinnen steckt. Und wir haben die Wahl zu entscheiden, was es bei uns selbst sein soll. Von Kindesbeinen an werden Weichen gestellt, was in uns drinnen gefördert oder vernachlässigt wird. Ob wir ein Grundverständnis für eigene Emotionen und Situationen anderer gesund entwickeln können oder welche Geschichten und Botschaften uns beschäftigen, wie aufgeweckt und flexibel wir im Kopf lernen zu denken.

Empathie ist das A und O des Miteinanders und des Managements.

Der Begriff der emotionalen Intelligenz ist nicht neu. Seit 25 Jahren wird er in der Psychologie verwendet und fand große Bekanntheit und Resonanz durch den amerikanischen Journalisten Daniel Goleman und seine Publikationen und Bücher. „Emotionale Intelligenz“ beschreibt die Fähigkeit, eigene und fremde Gefühle richtig wahrzunehmen, zu verstehen und zu beeinflussen. Neu ist allerdings die Art wie heute die Förderung emotionaler Intelligenz von Kindesbeinen an in den Unterricht, auch in Deutschland beispielsweise, integriert wird.

Wenn Kinder lernen, Gefühle zu empfinden, sind sie später im Job erfolgreicher.

Denn harte Kerle sind oftmals schlechte Manager, wie eine US-Studie über 200 globale Unternehmen zeigte. Führungserfolg wird mitgetragen von den Fähigkeiten der Selbsterkenntnis, Selbstregulierung und -Reflexion, vor allem Empathie. Die emotionale Bildung und Fähigkeit der Manager beeinflussen auch das Risikomanagement eines Unternehmens und ganze Wirtschaftssysteme signifikant. Wissenschaftler sind der Meinung, die Finanzkrise entstand auch deswegen weil die Hebel der Macht von ellbogentechnisch versierten Egoshootern bedient wurden.

Die Familie als Keimzelle der Empathie wird sinnvoll unterstützt zur Förderung eines emotional stabilen Gleichgewichts. Babies und Kleinkinder werden beispielsweise gezielt als „Lehrer“ eingesetzt. Deren Zauber kann sich kaum jemand entziehen: Das Baby wird von den Schulkindern beobachtet wenn es Neues und Unbekanntes erforscht, kostet und begreift. Die Schüler sprechen über mögliche Empfindungen des Babies anhand seines Verhaltens und Körperausdrucks und sind hochbegeistert und aufmerksam bei der Sache.

Die Schulung emotionaler und sozialer Intelligenz macht Kinder lebensfähig und stark. Für ein emotionales Fundament einer funktionierenden Gesellschaft. Darin sind sich alle einig: Hebammen, Psychologen, Kognitions- und Bindungsforscher als auch Neurologen. Die Kognitions- & Neurowissenschaften am Max Planck Institut in Leipzig sind derzeit Vorreiter auf diesem Gebiet.

Emotionale Intelligenz ist der Kitt, der unsere Gesellschaft und Teams zusammenhält. Kein Unternehmen funktioniert nachhaltig gut, wenn nicht Menschen aufeinander zu- und eingehen und zusammenarbeiten. Nur emotional stabile Menschen sind einem heutigen Arbeitsalltag gewachsen. Mitgefühl ermöglicht Kooperation und Fürsorge für das große Ganze.

Ein Mangel an Empathie bremst uns privat und beruflich aus.

Derzeitige Studien aus den USA weisen nach, dass Menschen, die ihre Gefühle und die von Anderen gut kennen und deuten können, in komplexer Problemlösung erfolgreicher sind. Sie sind stressresistenter, in besseren Positionen und verdienen mehr als Menschen, die nicht empathisch agieren. Und en gros sind sie im direkten Vergleich auch gesünder.

Auch wir als Erwachsene können immer lernen und uns verbessern, mit Offenheit und Bereitschaft zur Veränderung und Bewegung und Neugier. Mitgefühl und emotionale und soziale Intelligenz werden durch mentales Training geschult und gezielt verbessert. Führungskräfte profitieren besonders davon, denn Stress und Unruhe verbreiten sich in Windeseile im Team weiter. Ergebnisse der Studie zeigen:

Jeder Dollar, der in emotionales Lernen investiert wird, bringt 11 Dollar Gewinn!

Emotional geschärfte Intelligenz lässt auch Erlebnisse intensiv und nah spüren. Auch schwierige Situationen mit uns nahestehenden Menschen werden schneller, gemeinsamer und besser für alle, auch uns selbst, gemeistert. Wie uns Dr. Wayne Dyer mitgab:

Wir können uns aktiv für unsere Essenz entscheiden – was aus uns rauskommt, wenn wir unter Druck stehen.

Referenced by

JOBnews – Der Blog für News, Trends und Wissenswertes aus dem Personalwesen
A Stepstone Brand

http://www.jobnews.at/under-pressure/